,

Was genau macht man eigentlich bei den Pfadfindern?

Pfadfinder zu sein bedeutet, die freie Natur auf eine ganz neue und spannende Weise zu entdecken. Unsere Philosophie heißt "Einfach, aber nicht primitiv". Wichtig ist uns, dass die Kinder und Jugendlichen genau das Erfahren und Erleben, was ihrem Alter entspricht und sie in den 4 Wachstumsbereichen geistig, körperlich, geistlich und gesellschaftlich unterstützt. Wir können hier nicht alles aufzählen, aber für ein paar Beispiele reicht es:

Als Royal Rangers sitzen wir ums Lagerfeuer und backen Stockbrot, lernen Knoten und Bünde und bauen damit Holztürme, Holzbrücken und vieles mehr.

Wir kochen auf unseren Zeltlagern auf offenem Feuer und bauen uns unsere Esstische aus Holz und Schnur selbst, wandern mit Rucksack, Schlafsack und Isomatte tagelang durch die Natur und übernachten in Biwaks.

Außerdem machen wir Geländespiele im Wald, versuchen unsere Fähigkeiten und Kenntnisse (zum Beispiel Tierspuren lesen, Orientierung mit Karte und Kompass, usw.) ständig zu verbessern.

Während eines unserer "normalen" Teamtreffs haben wir beim Singen, Spielen und Entdecken mächtig viel Spaß.

Jedes Kind zwischen sieben und 17 Jahren ist eingeladen, einfach mal so bei uns reinzuschnuppern und sich die Sache anzuschauen.